Freitag, 3. Juli 2015

Sukkulenten


Auf einem Scheunenflohmarkt habe ich ein paar alte Gefäße gefunden und bepflanzt: eine alte Backform, eine Emaille-Kanne und eine Betonform - ich mag den Kontrast der unterschiedlichen Materialien auf dem Holztisch. 2 Töpfe mit Sukkulenten aus der Gärtnerei habe ich aufgeteilt und in die Gefäße gesetzt - sie sind super genügsam, lassen sich teilen und sehen einfach schön aus.


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*



Selbst jetzt in der größten Hitze kommen die Pflanzen super zurecht, auch jetzt reicht es, sie etwas einmal in der Woche zu gießen, da sie die Flüssigkeit so wunderbar speichern können. Ich liebe die Kombination der verschiedenen Grüntöne mit dem dunklen Rot...
Der Platz am "Sukkulenten-Tisch" ist derzeit fast mein Lieblingsort. Sobald es Abend wird, genieße ich es nun, draußen zu sitzen und fühle mich ein wenig wie im Urlaub: die Luft ist warm, neben mir duftet der Rosmarin und alles um mich herum ist grün. Zum Tagesabschluss gab es einen eisgekühlten Cocktail mit Prosecco und Grapefruitlimonade - wunderbar erfrischend.


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


Ich wünsche euch ein tolles Wochenende,
Eva

Montag, 22. Juni 2015

Orange and Yoghurt Cake


Wie wäre es, die Woche mit einem schnellen und leckeren Kuchen zu beginnen?
Nachdem wir letztens recht unbefriedigt von einer Veranstaltung meiner großen Tochter zurückkamen, auf der es nur mächtige Torten gab, die in der Wärme bereits ihre Konsistenz veränderten... habe ich notfallmäßig einen schnellen Kuchen gebacken. In unter einer Stunde hatten wir ihn auf den Tellern und er war so lecker und frisch - den wird es sicherlich noch öfters geben.


*°*°*°*


*°*°*°*



190g Butter
190g Mehl
geriebene Schale einer Orange + Saft einer halben Orange
190g feiner Zucker
3 Eier
60g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
Prise Salz
25g Joghurt + Joghurt zum Servieren
gehobelte Mandeln
2 EL Orangenmarmelade

Ofen auf 170°C vorheizen.
Weiche Butter, Zucker, Orangenschale und -saft zusammenaufschlagen. Nacheinander die Eier hinzugeben. Mehl, Backpulver, Salz und die gemahlenen Mandeln vermischen und unter rühren hinzugeben. Joghurt unterheben.
Den Teig in eine Backform füllen und mit den gehobelten Mandeln bestreuen. Für ca. 50 Minuten backen.
Orangenmarmelade erwärmen, bis sie recht flüssig ist. Mit einem Pinsel auf dem Kuchen verteilen.
Mit etwas frischem Joghurt servieren.

Schmeckt auch leicht warm ganz hervorragend...


*°*°*°*


Habt eine schöne Woche,
Eva

Donnerstag, 18. Juni 2015

Glück und eine Sommer-Party


Glück ist es, tolle Freunde zu haben, die einem eine wundervolle Sommer-Geburtstagsfeier organisieren, weil man selbst am Arbeiten ist. Ich hatte lediglich ein paar Getränke besorgt, den Schlüssel hinterlegt und kurz erläutert, wo sie noch mehr Besteck finden.
Dann haben sie sich ans Werk gemacht und ich kam fast zeitgleich mit meinen Gästen zu einer fix und fertig vorbereiteten Feier in unserem Hof.


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


Das Wetter spielte mit und sogar das alte Bauernhaus vom Nachbarhof passte perfekt in die Kulisse! Ist es nicht wunderschön geworden? So sommerlich zart und doch irgendwie natürlich und rustikal - einfach genau passend in diesen Hof.
Ich glaube, das war die entspannteste Feier, die ich jemals hatte!


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


Vielen Dank für euer herzliches Willkommen! Ich freue mich, wieder schöne Dinge mit euch teilen zu dürfen!


*°*°*°*


*°*°*°*


Viele Grüße,
Eva

Montag, 15. Juni 2015

Nach langer Pause...



Über ein Jahr ist es nun her, dass ich zuletzt ein Posting hier veröffentlicht habe. Die Pause war nicht geplant, aber sie war nötig. Und ebensowenig war auch das Zurückkommen geplant, aber nun fühlte es sich richtig an.


*°*°*°*


Und da bin ich wieder! Das letzte Jahr war sehr arbeitsintensiv (aber erfolgreich) und voller Veränderungen. Da musste das Bloggen mal für eine Weile zurückstecken...


*°*°*°*


*°*°*°*


Dazu kamen immer wieder mal zweifel: ist das nun blogwürdig? Kann ich heute einen Kuchen posten, wenn ich doch letzte Woche schon einen präsentiert habe? Langweile ich mit Reisefotos? Würden meine lieben Leser vielleicht doch lieber etwas anderes sehen?
Nun habe ich beschlossen, mich (wieder) davon frei zu machen und so zu posten, wie es mir liegt. Fünf mal Kuchen hintereinander? 2 Monate lang kein einziges Bild aus dem zu Hause? Egal. So ist es und so bin ich authentisch und wenn sich noch andere daran freuen und Inspiration finden - umso besser.


*°*°*°*


*°*°*°*


Und es gibt vieles, worüber ich mich freue, es wieder mit euch teilen zu dürfen. Feiern, Rezepte, Reisetipps und vieles mehr. Für heute erstmal ein paar Bilder aus meiner letzten Zeit...


*°*°*°*


*°*°*°*



Ich freue mich jedenfalls und vielleicht habt ihr ja Lust, wieder ein wenig teilzuhaben!



Eva

Dienstag, 25. März 2014

Triple Chocolate Layer Cake



Ein Kuchen/eine Torte mit Potential zum Lieblingskuchen hat bei mir fast immer in irgendeiner Form Schokolade mit drin... An dieser Torte habe ich ein Weilchen rumgetüftelt und letztendlich ist sie genau so geworden, wie ich sie mir gewünscht hatte und sie war immer so schnell aufgegessen, dass ich sie nun schon mehrmals wieder gebacken habe...


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


Mehrlagig sollte sie sein, drei verschiedene Sorten Schokolade enthalten, die 3 unterschiedliche Teigsorten hervorbringen sollten - und sie sollte nicht zu schwer sein.
Schritt 1: Skizze machen.
Schritt 2: in Büchern stöbern, Anregungen holen, Rechnen
Schritt 3: Backen und nach Skizze zusammenbauen (dabei möglichst wenig fluchen...)
Schritt 4: Essen (schnell genug sein, um noch ein Stück der eigenen Torte zu ergattern...)



*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


*°*°*°*


Und da das Ergebnis wirklich gut geworden ist, gibt es hier das Rezept für euch:

für den Teig:
115g Butter (weich)

250g Zucker
1 TL Vanilleextrakt

4 Eier Größe L (bzw 5 Größe M)
150ml Milch
3 EL Joghurt
250g Mehl

1,5 TL Backpulver
Prise Salz
jeweils 40g weiße, Vollmilch- und bittere (mind 75%) Schokolade

3x 40ml kochendes Wasser

für das Frosting:

100g ungesalzene Butter
300g Frischkäse

600g Puderzucker
etwas Zitronenschale

für das Topping:
weiße, Vollmilch- und bittere Schokolade


Butter, Zucker, Vanille und Eier verschlagen. Milch mit dem Joghurt glattrühren, Mehl mit Backpulver und einer Prise Salz vermischen. Nun abwechselnd Joghurtmilch und Mehl zur Buttermasse hinzugeben und glattrühren. Den Teig in drei gleiche Portionen aufteilen. In drei Schüsseln jeweils 40g Schokolade mit 40ml kochendem Wasser verrühren, bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Nun schnell unter den Teig rühren, so entstehen drei unterschiedliche Teigmassen.

Getrennt in einer runden 18cm Springform  für 20-25 Minuten bei 170°C backen (entweder nacheinander oder in drei identischen Formen).
Gut auskühlen lassen (ich habe den Kuchen am Vorabend gebacken und erst am nächsten Tag zusammengesetzt.

Butter, Frischkäse und Zitronenschale miteinander verquirlen. Nun nach und nach den Puderzucker hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht wird. Die Masse sollte gut streichbar sein, aber nicht mehr hinunterlaufen. Nun den Kuchen zusammenbauen. Nach jeder Teigschicht kommt eine Schicht Frosting. Zum Schluss den kompletten Kuchen mit Frosting umhüllen.


Die Schokoladen in der Hand oder auf der Heizung leicht erwärmen (gerade so, dass sie nicht schmilzt, aber auch nicht brüchig ist). Nun mit einem Sparschäler kleiner Streifen abschälen, die sich leicht winden. Auf der Torte verteilen.


*°*°*°*


*°*°*°*


Ich wünsche euch eine schöne Wochenmitte!

Eva